Vortragsreihe TH Deggendorf: IoT mit Mehrwert

von Matthias Pirzer am 19.12.2017

vortrag-deggendorf.jpg

Am 01. Dezember 2017 fand die Vortagsreihe zum Thema „Line of Business – Im Kontext IIoT und Digitalisierung“ an der TH Deggendorf statt. Die Speaker Tobias Lehmeier und Matthias Pirzer rückten hierbei den Praxisbezug in den Vordergrund, der anhand eines IoT-Anwendungsfalls (Internet of Things) veranschaulicht wurde. Die Studierenden konnten so den kompletten Wortschöpfungsprozess vom Sensor zum Geschäftsmodell nachvollziehen. Die wichtigsten Erkenntnisse der Vorlesung haben wir in diesem News-Beitrag gesammelt.

Digitalisierung auf die NXTGN-Art

Für mittelständische Unternehmen liegt die größte Herausforderung darin, digitale Prozesse zu etablieren, die der Planung der Fertigung, Wartung und Ressourcenplanung zugutekommen. Es fehlt an geeigneten Werkzeugen, Methoden und Schnittstellen. NXTGN unterstützt Firmen bei der Implementierung und Entwicklung von IoT- und CRM-Systemen, um Digitalisierung als Prozess zu forcieren – nicht als einmaliges Event. Nur so kann durch Digitalisierung auch Mehrwert entstehen.
 

IoT-Architektur als Basis für Geschäftsprozesse

Lange Zeit lag das Augenmerk von Anlagenherstellern rein auf der Weiterentwicklung von primären Produktmerkmalen wie der Qualität der Maschine. Das reicht in der heutigen Zeit nicht mehr aus, da die Anforderungen der Kunden komplexer werden und auch die Konkurrenz nicht schläft. Kunden verlangen mehr als einen verlässlichen Zulieferer. Sie möchten einen Partner, der ihnen hilft ihr Geschäft zu optimieren.
 
Um diesen Wandel vom Produkthersteller zum Dienstleistungsunternehmen schnellstmöglich zu vollziehen müssen IoT-Initiativen für jedes Unternehmen – ohne monatelange Planung – umsetzbar sein.

NXTGN setzt daher unter anderem auf Autodesk Fusion Connect als IoT-Plattform. Zur Implementierung werden kaum Hardware-Bausteine benötigt und der Prozess bleibt konfigurierbar, was eine kontinuierliche Verbesserung der Services und maximale Flexibilität mit sich bringt.
 

Technologie Stack: Welche Werkzeuge werden für die digitale Transformation benötigt?

Das oberste Gebot lautet: Ressourcen für Hardware müssen gering sein! Eine geeignete Lösung liegt in der Verwendung einer Cloud sowie vorgefertigter Adapter zu allen gängigen Protokollen und Gateways. Auf diese Weise bleiben Unternehmen bei der IoT-Initiative flexibel und können auf technologische und Markbezogene Veränderungen reagieren. Außerdem ermöglicht dieser Weg einen Wandel zum vernetzten Unternehmen ohne viel Zeit und Ressourcen.

Die Microsoft-Plattform bietet im Zusammenspiel von Dynamics 365, Azure, Office 365 und Business Intelligence (BI) schier endlose Möglichkeiten. Die Experten von NXTGN sind bereits seit 2005 Microsoft zertifiziert und können Unternehmen als Berater zur Seite stehen, um den Überblick zu behalten.
 

Vom Sensor zum Geschäftsmodell

In allen Prozessschritten hin zur Business Applikation (Evaluierung, Implementierung, Anpassung und Integration) muss ein Umdenken der Unternehmen stattfinden. Systeme, Maschinen und Sensoren müssen im ständigen Austausch stehen und einzelne Geschäftsprozesse in die ganzheitliche Prozesskette einfließen. 
 
IoT richtig angewandt – so entsteht Mehrwert:
  •  Cloudbasiert: Daten können von überall abgerufen und überwacht werden.
  • Skalierbar: Die Technik bleibt beherrschbar für die Anwender.
  • Konfigurierbar: Ohne großen Programmieraufwand lassen sich neue Erkenntnisse gewinnen.

Unternehmen bleiben so an den richtigen Stellen agil, ohne kostenintensive Anpassungen durchführen zu müssen. Auch die Anbindung an CAD-, PLM- und sogar ERP- und CRM-Systeme stellt kein Problem mehr dar.

„Sensor to Cloud“: Wie IoT im Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden kann, zeigt unser Praxisprojekt auf der SPS IPC Drives 2017!

Neue Geschäftsmodelle als Ergebnis der digitalen Transformation

Industriefirmen müssen ihre Geschäftsmodelle im Service verstärken. Wie eine IoT-Initiative dabei helfen kann, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, erfahren Sie in unserem Whitepaper „Proaktive Wartung als Grundlage neuer Geschäftsmodelle“. 

Proaktive Wartung bildet einen wichtigen Kernaspekt bei der Implementierung von IoT im Unternehmen, der auf jeden Fall im Planungsprozess berücksichtigt werden muss. Laden Sie sich das Paper jetzt gratis herunter!

Whit

Kategorien: Digitalisierung, Vortrag

Letzte Beiträge

Beliebteste Beiträge